Hungry Mind:
Dr. Jan Wurm

bringt Algen in die Fassaden

Jan Wurm Kopie© Colt International GmbH

Dass die Zeiten vorbei sind, in denen der Mensch glaubte, er könne die Natur mit seiner Technik bezwingen, erlaubt Technik nun endlich die Meilenschritte zu gehen, zu denen sie im Stande ist. Jan Wurm ist leidenschaftlicher Architekt und Ingenieur bei Arup, der genauso für die architektonische Formsprache brennt, wie für konstruktive technische Neuerungen. Inspiration kriegt er vor allem von der Natur. Er schaut sich ihre Wirkungsweisen an, tritt in Austausch mit ihr und entwickelt Gebäudematerialien und -strukturen, von denen wir dachten nur träumen zu können.

Für das Solarleaf-Haus in Hamburg hat er Blätter unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Eine Fassade, die aus Algen besteht. Doppelwandige Glastafeln sind mit Wasser gefüllt, in denen Algen wachsen. Genau wie Blätter sonst betreibt diese Fassade mit Hilfe der Algen Photosynthese. „Wir ernten Sonnenlicht und sammeln Kohlenstoff und generieren Biomasse und Hitze.“ Auf diese Weise dient die Fassade nicht nur als Schattenspender, sondern beliefert das Haus nebenbei auch noch mit Energie und Warmwasser. Und sieht auch noch wirklich gut aus.

Die Algenmasse, die dabei entsteht, ist im Übrigen sehr gesund. Algen dieser Art werden bereits in Kosmetikprodukten und Nahrungszusatzstoffen verwendet. Wenn Solarleaf-Häuser in Zukunft öfter vorkommen sollten, könnte sich daraus ein ganz neuer, ziemlich grüner Industriezweig entwickeln.

Die Natur ist die höchste Form der Technik. Jan Wurm arbeitet mit ihr zusammen. 6 CFL-Fragen an ihn.

Bildschirmfoto 2014-12-03 um 15.34.59

 1. Wie kam es dazu, dass du deinen Beruf ausübst? Und wer hat Schuld daran?

Der (Oden)Wald – und meine Eltern, weil sie mich dort frei Hütten haben bauen lassen.

2. Mit wem würdest du gerne einmal zusammen eine Sandburg bauen?  Warum?

Mit Cate Blanchett - sie ist schließlich am Meer aufgewachsen

3. In welches Restaurant würdest du einen Menschen zum Essen ausführen, dem du deine Liebe zeigen möchtest?

Mibu, Tokyo

4. …und in welches, um jemanden zu beeindrucken?

River Cafe, Brooklyn

5. Sind wir Menschen Gärtner eines Garten Eden, Bakterien in einem Körper oder Parasiten auf einem sterbenden Wirt?

Ein Schwarm Fische im Ozean

6. Wenn du die Wahl hättest: Würdest du lieber nicht mehr sein oder noch eine Zeit lang weiterleben als ein Tier oder eine Pflanze? Wenn ja als welches oder welche? 

Als Fisch im Ozean

Kommentare

Lass einen Kommentar

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.