Genuss – über Epikur, Erdmandeln und Experimente beim Essen

16573

Kann man genießen lernen? Ernährungswissenschaftlerin Eva Derndorfer sagt ja. Sie ist  Spezialistin, wenn es um die Lust beim Essen geht, und hat ein Buch drüber geschrieben: „Genuss – über Epikur, Erdmandeln und Experimente beim Essen“.

Titelheld und Hedonist Epikur wusste schon damals, dass die Voraussetzungen fürs Genießen Wissen und Aufmerksamkeit sind und aus diesem Gedanken scheint das ganze Buch entsprungen zu sein. Derndorfer informiert mit ihrem Buch und sensibilisiert unsere Wahrnehmung durch Wissen – um letztendlich den Genuss zu steigern. Sie spannt einen Bogen über die vier Abschnitte: Der erste Teil ist nachdenklich. Es geht um die generelle Fähigkeit der Genussempfindung, ums Definieren und über den schmalen Grat zwischen Genuss und Dekadenz. Im zweiten Teil wird auf die Genussmittel eingegangen. Welche physiologischen Auswirkungen haben die Inhaltsstoffe von Tee, Kaffee und Schokolade auf uns? Was macht sie so unwiderstehlich? Weiter geht es mit Lebensmittelharmonien im dritten Teil. Zahlreiche „Kost-Paar-Keiten“ werden aufgedeckt und erklärt: Was passt warum besonders gut zusammen? Zum Schluss gibt es – tatsächlich – ein Genusstraining und Derndorfer führt uns wieder einmal vor Augen, wie entscheidend das Zusammenspiel der Sinne ist. Sie gibt Anleitungen für kleine Experimente, mit deren Hilfe man beispielsweise die Geruchserkennung schulen oder die Wahrnehmung für das Zusammenspiel von Farbe und Geschmack sensibilisieren kann.

Das Buch ist voll von interessanten Informationen und Anregungen. Es lohnt sich für ausgesprochene Genießer und alle, die es werden wollen.

Bild: ichkoche

Kommentare

Lass einen Kommentar

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.