Solarkiosk

SouthernKiosks33 copy 2Solarkiosk in Turmi, Ethiopia. Credit: Georg Schaumberger

Der Solarkiosk ist eine Innovation der Graft Architekten und Andreas Spieß, entwickelt für Menschen in ruralen Off-Grid-Regionen, die nicht an das Stromnetz angeschlossen sind.

Dies betrifft vor allem den afrikanischen Kontinent, wo rund 800 Millionen Menschen ohne Strom leben. Familien müssen teilweise 40% ihres Einkommens für schmutzige Energie wie Kerosin ausgeben und sind in Bezug auf Kommunikation und Güter des täglichen Bedarfs extrem eingeschränkt. Dies hat wiederum zur Folge, dass rurale Orte isoliert bleiben und ihre Bewohner in starker Abhängigkeit von Regierungen und Institutionen leben. Der Solarkiosk ist eine Möglichkeit, direkt mit der Lokalbevölkerung zu kooperieren. Er bietet den Menschen Zugang zu sauberer und preiswerter Energie, unzensierter Kommunikation und erlaubt somit Wachstum.

Durch den Solarkiosk entstehen neue und unabhängige lokale Marktplätze: die Dorfbewohner können hier ihre elektronischen Geräte aufladen, ins Internet gehen und die Nächte erhellen, die am Äquator ganzjährig 12 Stunden dauern. Außerdem können Nahrungsmittel und Medikamente gekühlt werden – ein wesentlicher Schritt für die Verbesserung der gesundheitlichen Bedingungen.

Durch das flexible “Bausatz-Design” können die Kioske überall auf- und abgebaut werden und in seine Einzelteile zerlegt an entlegene Orte transportiert werden – im Extremfall sogar mit Eseln. Die elektronischen Komponenten aus deutscher Herstellung werden durch Materialien aus regionaler Produktion  ergänzt. Je nach Nachfrage und Bedürfnissen der Menschen entstehen ganz individuelle und modulare Anordnungen.

In Äthiopien, Kenia und Botswana wurden bereits 15 Kioske aufgestellt – weitere 25 für Tansania, Ruanda und Ghana werden derzeit implementiert. An allen Standorten ist der Solarkiosk in kürzester Zeit zum zentralen Treffpunkt geworden.

Der Solarkiosk wurde 2013 mit dem International Architecture Award und dem Bundespreis EcoDesign ausgezeichnet, 2014 zählt er zu den Nominierten für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland.

Für unser Little Wood Projekt im August stellt uns GRAFT einen Solarkisok zur Verfügung. Mit reiner Sonnenenergie wird er für kühle Getränke, frisches Essen, Licht und Musik in unserem Garten sorgen.

Solar-196Solarkiosk am Radialsystem, Berlin. Credit: Tobias Hein

Kommentare

Lass einen Kommentar

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.